24.06.16 Kampf der Titanen

Kampf der Titanen oder einfach nur endlich den Nebenplatz in Großsteinhausen erledigt. Diese Frage würde sich im Laufe des Spiels sicherlich beantworten lassen. Endlich bekam ich die Info das auf dem Nebenplatz in Großsteinhausen gespielt würde, allerdings handelte es sich um ein Freundschaftsspiel der Alten Herren. Aber wie bereits erwähnt, erfordern besondere Umstände besondere Maßnahmen.

Der ausschlagebende Punkt war allerdings zusätzlich ein Firmeninternes Duell von 3 Arbeitskollegen, wovon einer der 3 zum ersten mal in seiner Karriere das Tor hütete. Tage vorher wurden schon diverse Nettigkeiten ausgetauscht, die auch mich zu allerlei Sticheleien animierte.

So ging es also an diesem Freitag abend ins 8 Kilometer entfernte Örtchen nahe der französischen Grenze. Dort warteten auch schon weitere Kollegen die sich diesen Fußballwettstreit nicht entgehen lassen wollten. Letztlich waren wir mit 6 Leuten an der Seitenlinie vertreten, was gut 75 Prozent der Zuschauer ausmachte 🙈.

Beide Teams waren laut der Vereinsvetreter in Bestbesetzung angetreten, dies versprach besten Fußballsport. Pünktlich und vollkonzentriert betraten die Protagonisten die Arena. Anfänglich wurde sich etwas abgetastet um zu sehen wie der Gegner reagiert. Allmählich befreite sich die Gastelf aus ihren taktischen Vorgaben und ging etwas überraschend in Führung, das mussten die Gastgeber erstmal verdauen. Großsteinhausen wurde nun immer stärker, scheiterte aber immer wieder am hervorragend aufgelegten Gästekeeper der ein ums andere mal den Ausgleich verhinderte 😎.

Es kam aber wie es kommen musste, die sehr agile Großsteinhausener Offensivkraft Andreas Krämer glich aus stark abseitsverdächtiger Position aus. Kurz vor der Halbzeit war es dann soweit, Andreas "Der Berserker" Krämer lief auf den bislang überragenden Torwart der Gäste Philipp "Die Katze" Krumm zu. Die Spannung kannte nun keine Grenzen mehr, die Anspannung war bis nach Frankreich zu spüren😉. Unaufhaltsam stürmten diese Kolosse aufeinander zu, und rasselten ineinander wie es Hulk Hogan mit dem Neu-Wrestler Tim Wiese machen würde. Berstende Knochen waren zu hören, war der Held des abends geschlagen? War ein neuer Held Geboren ? Nein! Der Ball flog am Tor vorbei... Völlig hinter den Erwartungen zurück blieb allerdings Steffen "Die Hyäne" Veit, den meisten auch als "SV7" bekannt. Als Heilsbringer in die Partie gegangen, konnte er die Experten dieser Fachseite nicht überzeugen. Hier war deutlich Luft nach oben zu erkennen. Ich denke das der Trainer auch diesbezüglich klare Worte in der Kabine fand. Die Gäste konnten noch das 1-2 und sogar das 1-3 erzielen. Lediglich der Anschlusstreffer fiel noch. Die Heimelf vergeigte alles, und man verlor nicht unverdient mit 2-3. Ein hart, und teilweise weit über die Grenzen der Fairneß geführtes Spiel fand somit seinen verdienten Sieger. Der Held des Abends war dank seiner überragenden Leistung der Torwart der Gäste 👏👏👏.

 

Alles natürlich nicht ganz so ernst Gemeint ☝.