Der Giants Causeway in Nordirland

Der Giant’s Causeway, englisch für ‚Damm des Riesen‘, befindet sich an der nördlichen Küste des Countys Antrim in Nordirland, in der nähe des Städtchens Bushmills ca. 80 km von Belfast entfernt.

Der Legende zufolge hat der Riese Fionn ein Problem mit seinem Nachbarn auf der anderen Seite des Meeres. Der schottische Riese Benandonner bedroht Irland. Der wütende Fionn reißt Stücke aus der Küste von Antrim heraus und wirft sie ins Meer. So baut sich Fionn eine Brücke. Sein Plan: Benandonner eine Lektion zu erteilen. Keine gute Idee – Benandonner ist gigantisch und absolut furchteinflösend. Schnell tritt Fionn den Rückzug an. Allerdings verfolgt ihn der schottische Riese. Nur dank der Idee seiner pfiffigen Frau, Fionn kurzerhand als Baby auszugeben, kann ihn retten. Der wütende Schotte sieht das Baby und entscheidet sich umzukehren. Wenn ein Baby schon so groß ist, wie riesig muss dann erst sein Vater sein?

Oder aber das einzige irische Naturdenkmal entstand vor rund 60 Millionen Jahren durch eine vulkanische Eruption der Erdkruste, deren Spuren sich von der Küste Antrims bis zu den vor Schottland gelegenen Inneren Hebriden nachweisen lassen.

Die meisten der rund 37.000 Basaltsäulen sind sechseckig und im Schnitt 30 Zentimeter breit. 

Der Giant’s Causeway ist seit 1986 UNESCO-Welterbestätte.

Dieser Ort ist auf jeden Fall eine Reise wert, wir bereuen es nicht den Weg auf uns genommen zu haben.