Stuibenfall / Umhausen / Imst / Tirol / Österreich

Der Stuibenfall ist der höchste Wasserfall Tirols, im Durchschnitt fließen 610 Liter Wasser pro Sekunde über die Felskante in die Tiefe. Da der Bachlauf zu großen Teilen aus dem Schmelzwasser vom Zwieselbach- und Grastal Ferner gespeist wird, hat er im Sommer die größte Wasserführung.

Über insgesamt 159 Meter und zwei Steilstufen stürzt sich der Stuibenfall ins Tal, meter hoch schießt die Gicht in den Himmel. Dieser Wasserstaub gibt diesem Naturschauspiel auch seinen Namen: Stuibenfall.

Dieser Wassernebel erfreut die Besucher mit seiner natürlich, erfrischenden Wirkung, darüber hinaus ist er auch noch Gesund. Auch wissenschaftlich ist die Gesundheitsfördernde Wirkung bewiesen, ganz besonders nah ist man dem ‚Wasserstaub‘ auf der Ionen Plattform.

Eine neue Wege- und Stufenkonstruktion macht den Stuibenfall spektakulär erleb- und begehbar. Über ca. 700 Stufen und über eine exponierte, 80 Meter lange Hängebrücke mit Stufen erreicht man, vorbei an Aussichtsplattformen und an den tosenden Wassermassen, den Ausgangspunkt des Wasserfalles in Niederthai.

Ein einzigartiges erlebnis das kein Besucher so schnell vergisst.

Links und direkt neben dem Wasserfall ist ein familienfreundlicher Klettersteig angelegt. Erstklassig abgesichert und im unteren bis mittleren Schwierigkeits Bereich ein einzigartiges Erlebnis für die gesamte Familie. Auf einer Länge von ungefähr 450 Metern können auch Kinder den Stuibenfall bei Umhausen „erklettern“.

Für Wanderer gibt es einige gute möglichkeiten sich zu verausgaben, allerdings geht es stellenweise schon richtig zur sache, so dass eine gewisse grundkondition durchaus von Vorteil ist.

Am oberen Ende, bzw. anfang des Wasserfalls gibt es den Gasthof Stuibenfall, hier sollte man sich nach der ganzen Plackerei eine Stärkung gönnen. Ich kann die Kaspressknödel nur wärmstens empfehlen, ein wahrer Genuss!!