Belgien 15-16.12.18

Eigentlich war keine Tour mehr geplant in diesem Jahr, aber meine Gattin durfte an diesem Samstag früher gehen als erwartet, daher wurde dann mal schnell eine kleine Tour aus dem Ärmel geschüttelt. Der Spielplan gibt zu der Jahreszeit nicht mehr all Zuviel her, sodass die Destination Belgien somit Fix war.

Ein Hotel war auch gleich gefunden, sodass es um 14 Uhr direkt losgehen konnte. Die Anfahrt verlief problemlos, um 18 h trafen wir am Hotel „ The Kings Head – Inn“ ein. Die Anmeldung verlief ebenso problemlos wie die Fahrt hierher, sodass 5 Minuten nach Ankunft schon mal die Toilette einem ersten Test unterzogen werden konnte. 

Zeitig ging es dann auch schon weiter nach Kelmis oder auch als La Calamine bekannt, um dort dem örtlichen Pommes Dealer noch einen Besuch abzustatten. Das Frit Inn befindet sich in Stadionnähe, deshalb parkten wir unsere Karre schon mal direkt vorm Ground und konnten auch schon abchecken, ob alles klar geht mit unserem Kick. Das Flutlicht brannte und die Spieler waren auf dem Platz! Beruhigt ging es ein paar Meter weiter zur Frituur, um sich um unsere nervösen Mägen zu kümmern. Bei Pommes, Burger und Kroketten wurde die Zeit bis zum Spiel überbrückt.

 

                    RFC Union Kelmis P2 vs. FC Union Walhorn 0-3

Zurück am Ground konnte man bei näherer Betrachtung feststellen das sich hier wohl einiges getan hatte in letzter Zeit. Entgegen wie auf den Bildern, die ich gesehen hatte, liegt hier auf dem Hauptplatz nun auch ein Kunstrasen, was in dieser Jahreszeit ja aber auch nicht so schlecht ist, so hat man nun doch sowas wie eine Hauptplatzgarantie. Ebenfalls hat man nun 2 überdachte Tribünen, die eine mit Sitzschalen und die andere als Stehplatztribüne. Die mit den Stehplätzen war wohl früher mal die Sitzplatztribüne gewesen, wie man an noch vereinzelt montierten Sitzschalen sehen konnte.

Auch das Geschehen auf dem Platz machte von Beginn an Spaß und nahm richtig Fahrt auf. Diese sehr intensiv geführte Partie ging letztlich verdient an die Gäste, in der 2. Halbzeit war Kelmis aber derart am Drücker das dieses Spiel auch hätte ganz anders ausgehen können. Also alles in allem eine spannende Begegnung.

Nachdem der Schiri die Partie mittels Schlusspfiff beendete ging es schleunigst zum PKW, wo Sekunden Später die Sitzheizung auf Volllast lief. Zurück im Hotel wurden die am Vormittag käuflich erworbenen belgischen Biere verköstigt um dann Zeitig an der Matratze zu lauschen.

 

Nach erholsamer Nacht schaute ich aus dem Fenster und musste Feststellen das ein leichter Hauch von Schnee die sanften Hügel hier im östlichen Belgien bedeckten. Ich hatte direkt so ein dumpfes Gefühl, das es wohl irgendwie problematisch werden würde heute mit dem Fußball. Die ersten Absagen ließen dann auch nicht lange auf sich warten und alles nahm seinen Lauf. Aber erst mal wendeten wir uns dem reichhaltigen Frühstücksbuffet in unserer Unterkunft zu. Das war mal echt klasse, auch das Hotel selbst kann ich nur empfehlen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier zu 100 %. Wir werden das Hotel bei den Planungen zukünftiger Touren sicherlich nochmals berücksichtigen.

 

Aber zurück zum Thema, unser Spiel in Valkenburg stand aber noch drin, also erstmal weiter nach Plan. Am Ground angekommen mussten wir dann aber feststellen, dass auch hier nicht gespielt werden würde. Verdammt, aber somit blieb etwas Zeit, um uns den bekannten Weihnachtsmarkt etwas genauer anzusehen. Der ist, wie die Altstadt echt sehenswert! Besonders der in der Fluweelengrotte ist schon eine richtig schöne Angelegenheit und unerwartet groß. Wer daran Interesse hat, sollte sich aber die Eintrittskarten Online im vorab besorgen um nicht ewig in der Schlange anstehen zu müssen.


Das brachte uns aber Fußballtechnisch keinen Schritt weiter, daher wurde schnell ein Plan B ausbaldowert und es ging nach Meersen. Aber auch da tote Hose, Plan C scheiterte ebenfalls. Auch beim SV Meerssen wurde "Afgelast" vermeldet und die Spieler der Gäste verschwanden gerade wieder in ihrem Bus. Na das kann ja noch heiter werden heute.

 

             FC Richelle United vs. RCS Verlaine  Stade de la Cité de l'Oie

Gott sei Dank funzte dann Plan D, wenn auch nicht zur angegebenen Uhrzeit….

Im Stadion vom 2014 aufgelösten CS Vise warten wir nun gespannt auf den Anpfiff des Nachfolgevereins der erst mit 30 Minuten Verspätung erfolgte🙈. Aber endlich der Ball rollt und das Stadion mit zwei überdachten Tribünen wusste auch zu gefallen. Das Spiel der beiden Tabellennachbarn gestaltete sich auf dem sehr tiefen Boden etwas schwierig zu Anfang. Mit zunehmender Spieldauer aber wurde das Spiel besser und die Akteure etwas sicherer auf dem Geläuf. Die Gäste gingen in der ersten Halbzeit mit 0-1 in Front und brachten trotz Zwischenhoch der Gastgeber die knappe Führung über die Zeit. Somit nahm das ganze noch ein versöhnliches Ende, obwohl mir ein älterer Herr noch Massiv auf die Nerven ging. Dieser wollte unbedingt wissen, wo ich herkomme und löcherte mich auf der Toilette mit Fragen. Und wenn ich was absolut nicht leiden kann, dann ist es, wenn ich beim Pinkeln zugetextet werde…

Nichtsdestotrotz ging es zufrieden zurück in die Heimat, natürlich nicht ohne Zwischenstopp in der Frituur Lucifer in Werbomont. Die mit ihrer direkten Lage an der Autobahn gen Heimat immer zu einem Snack einlädt.

 

Nach dem obligatorischen Tankstopp in Luxembourg waren wir dann auch zeitig wieder zu Hause.